Extras

Hier gibt es einige (spoilerfreie) Extras zu meinen Büchern. Viel Spaß beim Stöbern.
Und wer schon immer mal wissen wollte, was Steampunk ist…

hot-air-balloon-1122561_1920

Illustration: Pixabay.com

… denken wir einmal an Geschichten von Jules Verne („Zwanzigtausend Meilen unter dem Meer“) oder H.G. Wells („Die Zeitmaschine“) – das sind Inspirationen für Steampunk, eine Mischung aus Science Fiction und dem späten 19. Jh./frühen 20. Jh. Man könnte auch von einer Art „Retro-Futurismus“ sprechen. Im Steampunk-Genre gibt es technische Erfindungen, die es so nie gab, Dampfmaschinen, Luftschiffe oder U-Boote wie Kapitän Nemos „Nautilus“, verrückt-geniale Wissenschaftler, Uhrwerksmenschen, Expeditionen in exotische, unerforschte Länder und so manches mehr. Steampunk kam in den 1980er zunächst als Literaturgenre auf – geprägt wurde der Begriff von dem amerikanischen Autor K.W. Jeter, wobei „Steam“ („Dampf“) für die dampfkraftbetriebenen Maschinen des ausgehenden 19. Jahrhunderts steht.

Seit etwa 20 Jahren ist Steampunk auch eine internationale Subkultur. Steampunk Maker bauen einzigartige Maschinen oder bauen vorhandene Gerätschaften so um, dass sie aussehen wie aus dem 19. Jahrhundert. Andere Steampunks schneidern und/oder tragen historisch inspirierte Kleidung, gestalten Kunst oder Schmuck und es gibt auch jede Menge Musik und Literatur dieses Genres. Mit den Punks der 1980er hat Steampunk hier und da auch Gemeinsamkeiten, was sich teilweise z.B. in der Musik zeigt.

Beliebte Erkennungszeichen sind übrigens Zahnräder, Zylinder und Schweißerbrillen. Generell gesagt, kann als Inspiration die Zeit von ca. 1870 bis 1940 dienen, also auch z.B. die „Goldenen Zwanziger Jahre“. Die Zeit von ca. 1920 – 1940 steht Pate für das Subgenre „Dieselpunk“ – benannt nach dem neuen Treibstoff jener Zeit, dem Diesel. In Deutschland führt der Steampunk eher ein Nischendasein, während er in UK, USA und einigen anderen Ländern deutlich bekannter ist und eine große Fangemeinde hat.

Wer mehr über Steampunk erfahren möchte, findet zum Beispiel bei Wikipedia einen ausführlichen Artikel.

Clara Lina Wirz erklärt innerhalb von 20 Minuten in diesem Video
(mit einer Präsentation) schön anschaulich, was Steampunk ist:
https://www.youtube.com/watch?v=p7rPVHCjK6Y

Extras zu meinen Büchern

Buchtrailer und einige andere Videos von mir bei Youtube.

headset-2781422-1

Berlingtons Geisterjäger

Mehrere Hörproben zu den Geisterjägern (Lesungen mit Musik und Geräuschen) gibt
es kostenlos in meinem Soundcloud-Kanal.

Anlässlich der „Buchparty für Daheimgebliebene zur LBM 2017“ hat die Bloggerin
Claudia Stadler mit Lord Berlington und seinen Geisterjägern ein Protagonisteninterview gemacht:
http://diabooks78.blogspot.de/2017/03/protagonisteninterview-berlingtons.html

Soundtrack-Empfehlungen, passend zum Buch
von Schauerromantik bis hin zu Grusel…

„Crimson Peak Soundtrack“ von Fernando Velázquez
„Into the dark“ und „Annwn“ von Erdenstern (instrumentale, sehr atmosphärische Musik. „Annwn“ ist außerdem von der keltischen Mythologie inspiriert).
„Mirror of the night“ und „Mortualia“ von Adrian Ziegler

Diese traditionellen Lieder werden direkt in „Anderswelt“ erwähnt:
„Molly Malone“ (hier eine Liveperformance von Patsy Watchorn & Friends.)
„Connemara Cradle Song“ (hier eine Liveperformance von Fionnuala Donovan)
„A soul cake“,
ein traditionelles Lied zu Allerseelen (All Hallow’s eve/Halloween)
(hier eine Liveperformance von Sting)

 Historische Gay Romance Novellen

Extras zum Sammelband Frei und doch verbunden von Amalia Zeichnerin (herunterladbares PDF mit 15 Seiten im Format Din A5 und mehreren farbigen Abbildungen)

Hörproben zu den Novellen gibt es hier:
https://soundcloud.com/amalia-zeichnerin

Der Stern des Seth

(Zur Zeit nicht erhältlich. Die Extras gibt es trotzdem weiterhin.)

Haben Sie das Zeug zum Helden?
Finden Sie es heraus mit dem
Expeditionseignungstest (2 Seiten, PDF)

Die Helden kommen zu Wort…
Charakterinterviews zu Der Stern des Seth (PDF in DinA5, 13 Seiten)

Soundtrack-Empfehlungen
Erdenstern – Into the gold
Abney Park – Tribal nomad
Abney Park – Neobedouin
(sowie weitere Musik von Abney Park)
instrumentale, ägyptisch inspirierte Musik
z.B. Ancient Egyptian Music
Desert music – Nomad camp
Kai Engel – „Dancing on the edge“ aus dem Album „The Scope“
(die Buchtrailer-Musik)

einige historische Fakten aus dem späten 19. Jahrhundert und frühen 20. Jahrhundert

  • Zwischen 1817  und 1824 gab es tatsächlich eine große Cholera-Epidemie, welche in der Nähe von Kalkutta begann und sich über Südostasien in den Mittleren Osten, Ostafrika und die mediterrane Küste Europas ausbreitete.  Unter den hunderttausenden Opfern befanden sich auch viele britische Soldaten, z.B. welche, die in Indien stationiert waren. Die gesellschaftlichen Auswirkungen waren allerdings andere, als in „Der Stern des Seth“ beschrieben.
  • Im Jahr 1878 empfahl ein Komitee der British Association for the Advancement of Science, die sogenannte Analytical Engine (auch bekannt als Differenzmaschine) von Charles Babbage nicht zu bauen. Die von dem Mathematiker und Ökonom Babbage 1837 entworfene Maschine sollte ersten Plänen zufolge von einer Dampfmaschine angetrieben werden, 19 Meter lang und drei Meter hoch werden und aus 55.000 Teilen bestehen. Dieses Gerät gilt als Vorläufer des heutigen Computers.
  • Das erste wirkliche Luftschiff wurde von dem französischen Ingenieur und Luftfahrtpionier Henri Giffard gebaut. Er nannte sein dampfbetriebenes Luftschiff „Giffard I“. Der erste Flug fand statt am 24. September 1852 – übrigens rund 50 Jahre vor dem ersten Motorflug eines Flugzeuges.
  • Das  erste  Automobil  mit  Verbrennungsmotor  war  der  Benz  Patent-Motorwagen Nummer 1 des deutschen Erfinders Carl Benz aus dem Jahr 1886.
  • Eine  lageunabhängige  Trockenbatterie hat der Mediziner Carl Gassner im Jahr 1887 patentieren lassen.
  • Die erste Sonnencreme kam nicht um 1885, sondern erst in den 1930ern auf den Markt.
  • Die Tempel am Berg Barkal im Sudan (der antiken Stadt Napata) wurden zwischen 1916 und 1920 vor allem von dem US-amerikanischen Ägyptologen George A. Reisner ausgegraben. Allerdings wurde nur ein Teil seiner Ergebnisse veröffentlicht.