Top 5 der Woche 8 – 2016

Topfive-lila

 

Sehen
Ich freute mich darauf, dass der Gothic Horror Film „Crimson Peak“ in dieser Woche auf DVD erscheint. Ich habe ihn bereits im Kino gesehen und fand ihn großartig, vor allem von der gelungen düster-gruselig-romantischen Atmosphäre her. Nun las ich bei Amazon Rezensionen dazu, bei denen sich mir die Haare sträuben. Da schreiben mehrere Horror-Fans Ein-Stern-Bewertungen, weil ihnen im Film der Horror/ die Schockeffekte/die Spannung fehlt.

Nun ist Gothic Horror per se nicht mit Horror-Schockern und Splatter-Filmen des 20/21. Jahrhunderts zu vergleichen. Gothic Horror ist wesentlich subtiler, da wird vieles nur angedeutet, der (Psycho-)Horror spielt sich im Kopf hat. Meistens spielt auch Romantik oder Sexualität in irgendeiner Form eine wichtige Rolle, wird aber ebenfalls eher nur angedeutet, zumindest war das im 19. Jahrhundert so.

Und genau das hat Guillermo del Toro aus meiner Sicht meisterhaft in diesem Film umgesetzt – und das Finale ist aus meiner Sicht sehr spannend. Offenbar gibt es hier aber das Problem, dass dieser Film einfach nicht mit übligen Horror-Filmen aus Hollywood und Co. zu vergleichen ist. Also ist Horror hier wohl die falsche Zuordnung, vielleicht wäre Mystery passender gewesen.

Ich kann im Übrigen nur davon abraten, die Ein-Stern-Bewertungen auf Amazon dazu zu lesen, weil sich darin auch noch massive Spoiler befinden. Das ist etwas, was ich absolut nicht begreifen kann, warum Menschen in Rezensionen spoilern, ohne zumindest vorher so etwas zu schreiben wie „SPOILER WARNUNG“.

Lesen
Per Zufall fiel mir Frank Patalongs Sachbuch „Der viktorianische Vibrator – törichte bis tödliche Erfindungen aus dem Zeitalter der Technik“ aus dem Jahr 2012 in die Hand. Darin beschreibt der Autor Kuriositäten aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert und das Ganze ist natürlich auch bebildert mit zeitgenössischen Originalabbildungen. Ein Must-Have für Steampunks, denke ich.

Hören
Feline & Stranges neues Album „Truths“
Meine Rezension dazu finden Sie hier:
http://clockworker.de/cw/2016/02/15/feline-and-strange-neues-album-truths-und-steam-ball-in-berlin/

Essen/Trinken
Kennen Sie eigentlich Steampunk-Teeduelle? Ich werde wohl nie müde, dieses Geschicklichkeitsspiel anzupreisen, denn es ist sehr amüsant. Dabei duelliert man sich stilvoll mit Tee und Keksen. Erfunden wurde es von englischen Steampunks, und mittlerweile werden dafür in Übersee sogar Meisterschaften ausgetragen. Die Regeln können Sie hier im „Rauchersalon“ nachlesen. Und hier finden Sie einen photographischen Bericht mit weiteren Hinweisen.

Gebrauchen
Das Brettspiel „Dixit“ finde ich grandios, weil es die Phantasie wunderbar anregt.
Am Wochenende habe ich es mit mit Freunden gespielt.
Es enthält viele schöne, surreal anmutende Bildkarten. Der Spieler, der an der Reihe ist, legt eine aus seinem Kartendeck verdeckt hin und nennt einen Titel passend zum Bild. Es kann auch ein einzelnes Wort sein oder ein Zitat, ein Songtitel, eine Geschichte, eine Metapher, oder irgendetwas anderes, was assoziativ gesehen zum Bild passt.
Dann suchen die Mitspieler aus ihren Kartendecks eine Karte aus, die in irgendeiner Form zu der genannten Bezeichnung passt. Dann werden alle abgelegten Karten aufgedeckt, und die Mitspieler müssen erraten, welche Karte der Spieler abgelegt hat, der an der Reihe war. Je nach Erfolgen beim Raten werden dann Punkte verteilt und am Ende gewinnt derjenige mit den meisten Punkten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s