Vorankündigung: eine historische Gay Romance Novelle

Ende Juli hat mich die sprichwörtliche Muse geküsst. Daraufhin habe ich innerhalb von drei Tagen 50 Buchseiten (rund 10700 Worte) geschrieben, mein absoluter Rekord bisher – übrigens nicht für eines meiner aktuellen Romanprojekte.

Stattdessen habe ich eine Gay Romance Novelle begonnen, deren Geschichte mir schon vor ca. 2 Jahren zum ersten Mal durch den Kopf gespukt ist. Da wurde es endlich mal Zeit, diese Story zu Papier zu bringen. Inzwischen bin ich fast fertig (und bei 78 Seiten), aber ein paar Seiten mehr werden es bestimmt noch.

Das Thema ist relativ klassisch und historisch, ganz ohne Steampunk oder Fantasy:

Sommer 1819: Der englische Matrose Jay und der Händler Nicholas stranden nach einem schweren Sturm auf einer abgelegen Insel im Indischen Ozean. Dort müssen sie nicht nur ums Überleben kämpfen, sondern auch mit unvorhergesehenen Gefühlen…

Die gesamte Geschichte erzähle ich aus Sicht eines der Protagonisten (in der 3. Pers. Singular), was für mich ein Novum war. Seitdem verstehe ich ein bisschen mehr, warum es manchen AutorInnen am Ende einer Geschichte so schwer fällt, ihre Protagonisten „loszulassen“.

dritte-idee-für cover-ohne die Gesichter
© Amalia Zeichnerin 2017

DAs Buchcover habe ich selbst gestaltet, mit einem Motiv von Pixabay.

Die Novelle werde ich demnächst herausbringen, aufgrund des geringen Umfangs nur als E-Book.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s